Geräte

Haus-Not-Ruf Gerät

Sichere und leichte Bedienung durch besonders große und hinterleuchtete Tasten mit fühlbaren Piktogrammen.

Die Komfort-Teilnehmerstationen sind Notruf-Meldegeräte, die am analogen bzw. ISDN-Fernsprechnetz betrieben werden können. Im Notfall wird automatisch die Verbindung zu einer hilfeleistenden Einrichtung oder Person hergestellt. Die Sprachkommunikation erfolgt dabei über die integrierte Freisprecheinrichtung.

Die Tasten des Hausnotrufgerätes:

  • Notruftaste:
    Wenn Sie Hilfe benötigen, drücken Sie die Notruftaste, um einen Anruf auszulösen.

  • Aktionstaste:
    Mit der Aktionstaste kann ein Notruf abgebrochen werden oder Gerätestatus angesagt werden. Wenn die Aktionstaste blinkt wird eine Störung signalisiert und mit dem Drücken der Taste wird das Problem angesagt.


    Auf Wunsch stehen Ihnen die folgenden zwei Tasten ebenfalls zur Verfügung:

  • Tagestaste:
    Das Hausnotrufgerät ist auf Wunsch mit einer Sicherheitsuhr ausgestattet, die automatisch einen Notruf auslöst, wenn die Tagestaste nicht innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums gedrückt wird. Die Signalleuchte der Tagestaste leuchtet, wenn die Taste gedrückt werden muss.

  • An-/ Abmeldetaste:
    Durch Betätigen der An-/Abmeldetaste signalisieren Sie dem Gerät, ob Sie derzeit zu Hause sind oder nicht.

 

Alle Tasten sind hinterleuchtet. Bei Alarmauslösung erfolgt die Identifizierung an der Leitstelle codiert über ein Datenprotokoll, bei Ruf auf ein Telefon durch Sprachansage.

Notrufe können ausgelöst werden durch die Notruftaste, einen Funksender (Funkfinger), und durch die Sicherheitsuhr. Ebenso bei Unterschreiten vorgegebener Solldaten wie der Batteriespannung. Die Art der Auslösung wird an die Leitstelle übermittelt und protokolliert.

Mit dem Funkfinger Fufi 950 und dem Funk-Armbandsender Fufi 2000 können über die Haus-ServiceRuf-Teilnehmerstationen - einfach per Tastendruck - Notrufe zu Hilfe leistenden Stellen ausgelöst werden. Ständige Griffnähe und leichte Bedienung durch großflächige Tasten sorgen für die notwendige Mobilität, die sich Haus-Notruf-Teilnehmer wünschen. Beide Funkfinger arbeiten auf der exklusiven Haus-Notruf-Frequenz von 469,99 MHz.

Die Gehäuse beider Sender sind wasserdicht, sodass mit ihnen problemlos sowohl geduscht, als auch gebadet werden kann. Ständige Überwachung der Batterien sichert die Funktionsbereitschaft der Geräte. Beide Funksender haben große, leicht zu bedienende Tasten.